WaschsalonV Regelwerk

Regelwerk von WaschsalonV

§1 - Das Suchen, sowie Ausnutzen von Grauzonen des Regelwerks ist nicht gestattet.

§2 - Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

§3 - Das Team behält sich das Recht, dieses Regelwerk jederzeit anzupassen und bittet deshalb darum, das Regelwerk regelmäßig durchzulesen. Informationen über Regeländerungen sind im Discord zu finden. Regeln, welche rot markiert sind finden keine Anwendung mehr und werden in der nächsten Zeit entfernt. Grüne Regeln sind entweder neu, oder wurden gerade neu geändert.

§4 - Das Verkaufen von Spielinhalten (Geld, Fahrzeugen, etc.) ist untersagt. (Echtgeld Handel)





Allgemeine Regeln

§1 - Doppelaccounts (Benutzung mehrerer Steam- / Rockstar Accounts zum Spielen auf diesem Server) sind verboten und werden mit dem Ausschluss aller Accounts der jeweiligen Person bestraft.

§2 - Das Übertragen von Gegenständen, Fahrzeugen, Geld, Informationen, Daten etc. von einem auf den anderen, eigenen Charakter ist untersagt.

§3 - Die Charaktere einer Person dürfen sich im RP nicht kennen. Aussagen / Äußerungen wie "Bruder", "Cousin" etc. als Synonym für die anderen Charakter sind dementsprechend verboten.

§4 - Die Androhung eines Regelbruchs sowie die Anstiftung zu einem Regelbruch stellen ebenfalls einen Regelbruch dar. Der Support entscheidet situationsabhängig über eine angemessene Bestrafung.

§5 - Jegliche Modifikationen, welche dem Spieler einen Vorteil geben, sind untersagt. Hierzu zählen: Vorteile verschaffende Grafikmods, Custom Crosshair, Custom Himmel (Wallhack etc.)

§6 - Sollten Personen ihren Charakter nicht passend gestaltet bzw. bearbeitet haben (Standard-Fivem Charakter) behält sich das WaschsalonV-Team vor, die betroffene Person jederzeit wieder in die Charaktererstellung zurückzuschicken.

§7 - Das Geschlecht eines Charakters sollte das reale Geschlecht eines Spielers wiederspiegeln. Ausnahmen sind mögliche, solange sie nicht zum Trollen genutzt werden.





Ausdruck / Kommunikation

§1 - Während du gefesselt bist, kannst du keine Kommunikationsgeräte benutzen (Handy / Funk / usw.)

§2 - Extremistische, rassistische, sexistische und homophobe Inhalte sind verboten!

§3 - Jegliche Feindlichkeiten und gezielte Beleidigungen gegen jegliche Geschlechter, solange sie nicht sinnig aufs RP bezogen sind, sind untersagt.

§4 - In einer RP-Situation darf nicht mit einem Synonym für Bann gedroht werden.

§5 - IC darf weder in den Support gerufen werden, noch jegliche Synonyme für den Support (wie zB “Suppenküche”) benutzt werden.

§6 - Das Drohen mit dem Support (IC, im TeamSpeak, per Discord (auch per PN)) ist verboten.

§7 - Fremdwerbung ist untersagt.

§8 - Meta-Gaming (Verwenden von Informationen welche außerhalb des RolePlays (z.B. im TeamSpeak / Discord) in Erfahrung gebracht wurden) ist untersagt.

§9 - Stream Sniping ist untersagt.

§10 - Um auf diesem Server spielen zu dürfen, wird ein funktionstüchtiges Mikrofon benötigt.

§11 - Informationen werden nur über den offiziellen Discord von WaschsalonV im Informationschat der jeweiligen Fraktion geteilt. Die Verwendung eines eigenen, privaten Discords ist untersagt.





Allgemeines Roleplay Regelwerk

§1 - Das Leben deines Ingame Charakters ist das höchste Gut, also mache alles, um es zu schützen.(FearRP)

§2 - Das Vorspielen eines ["AFK-Zustandes"] ist untersagt.

§3 - Jeder Spieler ist dazu verpflichtet einen realistischen Vor- & Nachnamen zu besitzen. Das Verwenden von Namen von bekannten Berühmtheiten, politischen Figuren usw. ist untersagt. Selbiges gilt für zweideutige Namen wie zum Beispiel "Gernhart Reinholzen", “Abdi Post” oder “Rainer Reinfall”.

Der Charakter muss zum Zeitpunkt der Erstellung mindestens 16 Jahre alt sein.

§4 - Sollte eine RP-Situation durch irgendwas unterbrochen werden (z.B. einem Time-Out oder einem Server-Restart), ist diese Situation danach unverzüglich weiterzuführen.

§5 - Nach einem Unfall MUSS dieser ausgespielt werden.

§6 - Sobald ein Reifen geplatzt ist, darf man nur noch die nötigste Strecke fahren.

§7 - Eine Person kann NUR mit den Händen auf dem Rücken gefesselt werden, wenn man hinter der Person steht, welche man fesseln möchte, oder diese auf dem Boden liegt.

§8 - NinjaRP (Das Einmischen in eine RP Situation, in welche man nicht beteiligt ist) ist untersagt.

§9 - Das Scammen von Spielern ist strengstens untersagt!

§10 - Das Ausspielen von EroticRP (Sexuelle Handlungen) ist strengstens untersagt. RomantikRP (Küssen/umarmen etc.) wird von der Regel nicht berührt.

§11 - Das unnötige Spammen von Notrufen (Dispatches) ist untersagt.

§12 - Das Flüchten in Apartments während oder kurz vor einer RP-Situation (während sich diese andeutet / aufbaut) ist untersagt.

§13 - Aufnahmen und Bilder dürfen nur im RP verwendet werden, wenn der Fotograf eine Kamera, ein Handy ö.ä. in der Hand hat / hatte oder eine Bodycam trägt.

§14 - Das Durchsuchen von Personen ist erst nach vorheriger Ankündigung erlaubt.

§15 - Verallgemeinernd gesagt gelten zusätzlich unrealistische Dinge als FailRP. (Der Support entscheidet im Fall der Fälle über die Gültigkeit der Situation.

§16 - PowerRP (sämtliche Aktionen des Spielers, welche keinerlei Gegenmaßnahmen des gegenüberliegenden Spielers zulässt) ist untersagt.

§17 - Das vorsätzliche und mutwillige Stören einer RP-Situation oder eines Spielers gilt als Trolling und ist verboten.

§18 - Staatswaffen dürfen bei einer Kündigung nicht (aus dem Waffenschrank) entwendet werden, für jegliche anderen Waffen gilt diese Regelung nicht.
§19 - Die Behörden Leitung darf nicht korrupt sein bspw. Chief, A.Chief, Deputy Chief. Ein generelles Korruptionsverbot innerhalb einer Behörde gibt es nicht.

§20 - Das Erkennen einer Person anhand ihrer Stimme ist nur dann erlaubt, wenn der Charakter in der jeweiligen Situation unmaskiert ist und ein Hauptmerkmal des Charakters zu erkennen ist.

§21 - Das tragen von Staatskleidung wie zum Beispiel Medic oder Polizei ist streng verboten.

§22 - Das Kochen von Meth ist im Untergrund, bspw. Kanalisation, ist verboten. Lediglich an der Oberfläche darf Meth gekocht werden.

§23 - Das Tragen von Taktischer (militanter) Kleidung ist bei Zivilisten als FailRP zu achten.
§24 - Das Sprayen von Tags an/in der Nähe von Staatsgebäuden ist Untersagt.
§25 - Das Spammen von Faustschlägen ist verboten, und zählt als FailRP.
§26 - Es ist jedem Spieler untersagt in zwei verschiedenen illegalen Fraktionen Mitglied zu sein. Hierbei ist es egal ob dies mit einem oder mehreren Charakteren der Fall ist.
§27 - FearRP tritt bei einer ungefähren Tendenz von 2:1 ein sollten beide Parteien bereits bewaffnet sein.




Bugs und Exploits

§1 - Das Ausnutzen von Mechaniken, welche offensichtlich nicht so gewollt sind, ist strengstens untersagt.

§2 - Dupen (Vervielfachen von Gegenständen) ist strengstens untersagt.

§3 - Jegliche Exploits, Cheats (Aimbots, ESP, ...) / Modmenüs sind ebenfalls strengstens untersagt.

§4 - Das Ausloggen im Deathscreen ist verboten und gilt als Combatlogging.



New-Life-Rule / One-Life-Rule

§1 - Nach dem Respawnen kannst du dich nicht mehr an die letzte halbe Stunde (Reallife-Zeit) erinnern.

§2 - Sollte man in einer RP-Situation gestorben und respawned sein, darf man an der gesamten Situation nicht erneut teilnehmen.

§3 - Sollte man von einem Medic wiederbelebt werden, gelten §1 und §2 NICHT, man muss jedoch einen - je nach Verletzung verschiedenen - Schmerzzustand ausspielen.

§4 - Der Tod / Respawn darf nicht dazu benutzt werden, um aus einer aktiven RP-Situation zu flüchten.

§5 - Das Festnehmen o.ä. ist nach dem Respawn einer Person NICHT gestattet.



Aufnahmen

§1 - Wer auf WaschsalonV spielt, erklärt sich bereit, dass jegliche Aufnahmen von ihm getätigt werden können.

§2 - Aufnahmen in einem TS³-Channel oder Discord müssen durch jeden Anwesenden genehmigt werden.





MedicRP Regelwerk

§1 - Das Wiederbeleben während einer Kampfsituation ist nicht gestattet.

§2 - Es gilt eine realistische Behandlung zu simulieren.

§3 - Schwerverletzte Personen müssen im Krankenhaus behandelt werden.

§4 - Eine Person darf nicht kontinuierlich wiederbelebt werden.

§5 - Ein Arzt darf eine Person eigenständig für tot erklären, insofern das RP dies zulässt. Zu beachten ist hierbei aber unbedingt der körperliche Zustand des Patienten!

(Bei Kopfschüssen, Explosionen sowie Blood-Outs dürfen nicht behandelt werden!)

§6 - Eine Person sollte bei einer Untersuchung ihren wirklichen Schadensgrund nennen. Das Lügen kann zu einer Strafe führen. (um diesen Festzulegen hilft das Medic Menu)





Gewalt Regelwerk

Allgemeine Gewalt Regeln

§1 - RDM (Random Deathmatch), sowie VDM (Vehicle Deathmatch) ist NICHT gestattet.

§2 - Das ununterbrochene Überfallen von Personen ist verboten.

§3 - Das Entwenden/Aufbrechen von Einsatzfahrzeugen ist untersagt, außer diese sind offen oder der Spieler kann somit einer für ihn gefährlichen Situation entkommen.

§4 - Das Schießen durch Heckscheiben von Fahrzeugen heraus, bei welchen die Insassen nicht getroffen werden können, ist untersagt.

§5 - Das Provozieren von einem Schusswechsel ohne einen RP-Hintergrund ist untersagt. Selbiges gilt dafür, sich absichtlich in eine Schießerei zu stellen, um angeschossen zu werden und anschließend mitschießen zu dürfen.



Schusscalls

§1 - Eine Schussankündigung gilt die gesamte RP-Situation, in der der Schusscall getätigt worden ist.

§2 - Es muss eine deutliche Schussankündigung gemacht werden (z.B.: “Hände hoch, oder ich schieße!”)

§3 - Sobald eine Partei einer anderen einen Schusscall macht, gilt dieser für alle betroffenen Personen (der jeweiligen Parteien) innerhalb dieser Situation.

§4 - Für jegliche Nahkampfwaffe wird kein Schusscall, sondern nur ein ausreichender Grund benötigt (Nicht etwas, wie z.B.: eine Beleidigung)

§5 - Nach einem Schusscall braucht das Opfer min. 5 Sekunden Reaktionszeit.

§6 - Die Polizei benötigt keinen Schusscall, wenn das eigene Leben oder das Leben eines anderen durch eine aktive Bedrohungslage in Gefahr ist.

§7 - Das offensichtliche Eindringen in ein Fraktionsgrundstück, ohne Erlaubnis der jeweiligen Fraktion, gibt der Fraktion automatisch die Erlaubnis ohne ausdrücklichen Schusscall das Feuer zu eröffnen

§8 - Das LSPD und die darunter stehenden Fraktionen dürfen bei Verfolgungsjagden nur aus Notwehr schießen.



Überfälle

Folgende Aktionen werden im folgenden mit dem Überbegriff "Überfall" bezeichnet: das Bedrohen einer/mehrerer Person(en) mit dem Ziel Geld, Informationen, Aktionen oder materielle Güter des Geschädigten einzufordern; Ladenraube; Bankraube.

§1 - Niemand darf gezwungen werden, Sachen abzugeben, die er nicht unmittelbar dabei hat (z.B.: Geld von einem ATM abheben)

§2 - Bei jeglicher Art von Überfall ist darauf zu achten, dass ca. 1 Minute RP (z.B.: Verhandlungen) geführt werden.

§3 - Das ununterbrochene Ausrauben / Überfallen von Spielern sowie Läden, Banken und sonstigen Möglichkeiten ist untersagt.

§4 - Das Starten von Raubüberfällen auf die in den Paragrafen 5, 6 und 7 genannten Objekte ist ab 30 Minuten vor dem nächsten, geplanten Restart im Interesse aller beteiligten Parteien untersagt. (Fahrzeugdespawn etc.)

§5 - Bankraube dürfen ab 3 Sternen durchgeführt werden,

§6 - Juwelenraube ab 3 Sternen durchgeführt werden,

§7 - Ladenraube dürfen ab 2 Sternen durchgeführt werden.

§8 - Medics sind unantastbar, AUßER, es liegt ein RP-Hintergrund vor.

§9 - Das Ausrauben von Spielern, die offensichtlich neu auf dem Server sind, ist verboten. Dieser Schutz verfällt, wenn besagte Spieler einer Fraktion angehören.

§10 - Generell dürfen kooperierende Opfer nicht getötet werden. Jedem Opfer muss die Chance gegeben werden, sich durch RP bestmöglich zu retten, die Forderungen der Räuber zu erfüllen und das RP auf friedliche Weise zu beenden. Sollte es einen RP-Hintergrund (Bloodout, Hinrichtung etc.) geben oder seitens der Polizei nicht auf Forderungen eingegangen werden, ist das Erschießen von Geiseln (Opfern) erlaubt.

§11 - Das dauerhafte Raiden, Angreifen sowie Belagern von Fraktionen ist verboten.
§12 - Ein Raid muss bei der Fraktionsverwaltung angefragt werden! Ein Raid ist das Eindringen in Fraktionsgebiete mit Waffengewalt, welche einen der oben unter Überfälle definierten Zwecke verfolgt.
§13 - Um einen Polizisten zu überfallen müssen mindestens zwei Sterne da sein.

§14 - Zivilisten ist es gestattet Ladenräube durchzuführen. Großaktionen (Bankraub, Geiselnahme, Juwelierraub) sind Zivilisten verwehrt.

§15 - Ein Staatsbankraub pro Fraktion hat immer einen Cooldown von zwei Tagen.
§16 - Bei Raubüberfällen erschossene Personen dürfen nicht wiederbelebt werde. Sollte ein Täter sterben ist dieser als Tot zu erklären!

§17 - Gefängnisausbrüche dürfen ab 3 Sternen durchgeführt werden.



Geiselnahmen, Entführungen oder Bankraube

§1 - Es dürfen maximal $50.000 für eine Geisel verlangt werden.

§2 - Insgesamt dürfen maximal $250.000 gefordert werden, unabhängig davon, wie viele Geiseln man in Gewahrsam hat.

§3 - Bei einer Cop-Geisel müssen mindestens drei weitere, nicht als Geisel genommene Beamte im Dienst sein.

§4 - Es darf nur eine Großaktion (Bankraub, Geiselnahme, Juwelierraub, Gefängnisausbruch) gleichzeitig erfolgen. Ausnahmen: Großaktionen mit Verbindung einer Geiselnahme. (§1, §2 beachten)

§5 - Fake-Geiseln (Geiseln, die nur spielen, als wären sie in der Gewalt der Täter), sind erlaubt, dürfen aber nur einzeln genommen werden, sprich, es darf z.B. nicht die Konstellation 1 Fake-Geisel & 1 Echte-Geisel stattfinden.

§6 - Das Limit bei Fake-Geiseln liegt bei maximal einer Fake-Geisel pro Situation.

§7 - Bei Geiselnahmen dürfen weder Polizeiwaffen noch Polizei Equipment gefordert werden.



Bloodouts

§1 - Ein Bloodout ist vollständig vollzogen, sobald die getötete Person respawnt ist.

Zudem muss der Person vorher mitgeteilt werden, dass sie sich in einem Bloodout befindet.

§2 - Sollte ein Bloodout im Gange sein, muss dies, und auch nur in diesem Fall, einem ggf. kommenden Mediziner umgehend mitgeteilt werden.

Dem Mediziner ist es in diesem Fall verboten, die gebloodoutete Person wiederzubeleben.

§3 - Nach einem Bloodout vergisst die getötete Person alle Geschehnisse / Situationen welche mit der Gruppierung, die ihn gebloodoutet hat, zu tun haben.

(= Vergisst alle Erinnerungen an diese Gruppierung und was mit dieser passiert ist)

§4 - Während einem Bloodout sollte wenn möglich aufgenommen werden, um spätere Missverständnisse im Support zu vermeiden.



Stürzungen

§1 - Um jemanden stürzen zu können, muss ein RP-Hintergrund vorliegen, der eine Stürzung rechtfertigt. Dieser Antrag auf Stürzung wird daraufhin in einem schriftlichen Dokument an die Serverleitung abgegeben, welche diesen Antrag daraufhin annehmen oder ablehnen wird.

§2 - Während einer Stürzung muss aufgenommen werden, um Missverständnisse im Support zu vermeiden.

§3 - Nach einer genehmigten und ausgeführten Stürzung ist die gestürzte Person dazu verpflichtet, ihren Rang innerhalb der Fraktion niederzulegen.



Hinrichtungen

§1 - Um jemanden hinrichten zu können, muss ein RP-Hintergrund vorliegen, der eine Hinrichtung rechtfertigt. Der Antrag auf Hinrichtung wird daraufhin in einem schriftlichen Dokument an die Serverleitung abgegeben, welche diesen Antrag daraufhin in Absprache mit den Superadmins annehmen oder auch ablehnen wird

§2 - Während einer Hinrichtung sollte wenn möglich aufgenommen werden, um Missverständnisse im Support zu vermeiden.

§3 - Nach einer genehmigten Hinrichtung, wird die betroffenen Person administrativ in die Charaktererstellung zurückversetzt, sodass ein neues Erscheinungsbild erstellt werden kann. Wertgegenstände, Autos oder anderweitiger Besitz der Person bleibt bestehen.



Kopfgelder

§1 - Die Dauer und der Betrag des Kopfgeldes auf eine Person obliegt dem Auftraggeber, doch hierbei muss auf eine klare und eindeutige Formulierung geachtet werden, sodass klar ist, unter welchen Voraussetzungen das Kopfgeld steht.

§2 - Nach einem Kopfgeld müssen mindestens 10 Tage gewartet werden, um erneut ein Kopfgeld auf diese Person setzen zu können.





Regelwerk für Gruppierungen

§1 - Man darf sich mit einem Char nur in EINER Fraktion gleichzeitig befinden. Man darf maximal mit 2 Chars Teil einer kriminellen Fraktion sein.

§2 - Man darf sich mit den Chars nicht in derselben Fraktion befinden.

§3 - Inoffizielle Gruppierungen dürfen maximal mit 3 Personen agieren (Schussgefecht, Verfolgungsjagden und jegliche kleinere Straftaten).

§4 - Offizielle Gruppierungen haben keine Begrenzung im Bezug auf Interaktionen mit anderen Fraktionen.

§5 - Bei offiziellen Gruppierungen besteht eine Maximalgrenze von 15 Mitgliedern. Staatsfraktionen sind von dieser Regelung ausgenommen.

§6 - Das Kooperieren von zwei oder mehreren Fraktionen ohne Bündnis ist untersagt.

§7 - Es darf maximal ein Bündnis mit insgesamt einer anderen Fraktion gemacht werden. Dies muss in den jeweiligen Discord Informations Channel der beteiligten Fraktionen angegeben werden und vorher mit der Serverleitung besprochen werden.

§8 - Fraktions- / Gang-Baiting ist untersagt. Dazu gehören bspw. Dinge wie das Provozieren von Gangs / Fraktionen ohne einen RP-Hintergrund, etc.
§9 - Nach dem Rauswurf einer außer staatlichen Fraktion bekommt die betroffene Person eine Fraktionssperre von einer Woche. Sollten verhäufte Fraktionswechsel stattfinden kann diese Fraktionssperre auch erhöht werden.
§10 - Ein Spieler darf insgesamt maximal eine Fraktionsleitung besitzen.





Polizei - Regelwerk

Allgemeine Polizei Regeln

§1 - Das Weitergeben von Staatswaffen ist UNTERSAGT. Die Strafe erhält sowohl derjenige, welcher die Waffe(n) weitergegeben, als auch der, welcher sie annimmt. Ausnahme bildet eine unfreiwillige Ausgabe durch einen Überfall.

§2 - Polizisten benötigen einen dringenden Verdacht, um ein Auto / eine Person zu durchsuchen.

§3 - Das Festnehmen von anderen Staatsbeamten ist untersagt. Dies gilt NICHT, wenn es sich um eine interne Ermittlung gegen jene Person handelt.

§4 - Es ist verboten Polizeifahrzeuge technisch zu tunen. Darunter zählt Motortuning, Bremsen, Turbo, Tieferlegung und Getriebe. Sollte diese Regel nicht eingehalten werden bekommt der Besitzer sowie der Tuner die Strafe.

§5 - Das Kennzeichenlesegerät ist nur an Fahrzeugen anzuwenden die ein sichtbaren Kennzeichen besitzen. Weiter ist es nur zu verwenden, wenn das eigene Fahrzeug Kennzeichenlesegeräte montiert hat (graue Boxen auf Dach oder Kofferraum)

§6 - Die Zeit, die Personen in Haft sitzen, ohne eine Strafe erhalten zu haben (etwa zum schreiben der Akte, oder bis zur Verlegung ins State Prison) ist so gering wie möglich zu halten, jedoch bei unkooperativen Personen NICHT von der späteren Haftzeit abzuziehen.




Cop-Baiting

Cop-Baiting, also beispielsweise das Starten von Ladenräube, um sie ohne RP zu führen sofort wieder abzubrechen; jegliche Art die Polizei zu einer Verfolgungsjagd oder Waffengewalt zu provozieren; Dispatches wie zB “ACAB”; das Nerven bei Polizeikontrollen, mit dem Zweck eine Aktion der Polizei zu provozieren, und ähnliches.




Department of Justice - Regelwerk

§1 - Eine Todesstrafe muss zuvor mit der Serverleitung abgesprochen werden. Diese entspricht einem RP-Tod.

§2 - Richter müssen unabhängig sein. Eine Teilnahme von Richtern an Ermittlungen ist dementsprechend nicht gestattet.

§3 - Staatsanwälte können an Ermittlungen beteiligt werden, dürfen an Einsätzen jedoch erst nach Anforderung durch das PD teilnehmen.

§4 - Das Department of Justice darf keine Polizeiarbeit erledigen.






Support Regelwerk

Allgemeine Support Regeln

§1 - Supportfälle dürfen NICHT von beteiligten Teammitgliedern geleitet werden.

§2 - Bugs müssen unverzüglich im Support gemeldet werden.

§3 - Bevor man in den Support geht, MUSS die RP-Situation beendet werden.

§4 - Es dürfen keine unbeteiligten Personen (gilt im Regelfall auch für Teammitglieder) in einem Support Channel sein.

§5 - Backseat-Administrate ist verboten und wird mit einem Bann bestraft.

§6 - Jeder User hat das Recht, falls die Möglichkeit besteht, im Support einen zweiten Supporter hinzuzuziehen.

§7 - Regelbrüche müssen innerhalb von 24 Stunden im Support gemeldet werden, andernfalls verfallen sie und es folgt keine Strafe.

Ausnahmen bilden Verstöße wie Modding, Duping, MassenRDM, etc.

§8 - Jegliche Interaktionen mit Personen in / mit vollständiger Adminkleidung sind im RP untersagt.

§9 - Support Sitzungen welche nicht auf dem Server geführt werden, müssen in den dafür vorgesehenen Support Channeln geführt werden.
§10 - Es ist Usern untersagt sich bei Teammitgliedern Privat zu melden für Support Sitzungen. Ausnahmen sind dabei schwerwiegende Supportfälle welche mit der Server/-Teamleitung zuführen sind.



Beweispflicht

§1 - Jeder benötigt ein Beweis im Support. Ohne Beweise wird es weder Bestrafungen noch Revives usw. geben.

§2 - In Beweisaufnahmen / Clips müssen alle beteiligten Parteien zu hören sein. (bspw. Opfer und Täter)

§3 - Beweisaufnahmen / Clips müssen die betroffene Situation vollständig abbilden

§4 - Zeugen werden im Support nicht gewertet.



Aufnahmen in Support

§1 - Die Support-Leitung (Die Person, die den Support geöffnet hat) kann und darf das gesamte Support Gespräch aufnehmen, um mögliche Beschwerden etc. einfacher bearbeiten zu können.

§2 - Das Aufnehmen / Streamen eines Support Falls von Usern, die nicht zum Team gehören ist NICHT gestattet und führt zu Konsequenzen!